Projekte

Auf dieser Seite öffne ich die Tür zu meinem Atelier und zeige einige meiner Projekte.

TEA FOR TREE

Ein Kunstprojekt von Martin Welzel

Martin Welzel verbindet in dem Projekt TEA FOR TREE Ideen aus Kunst, Permakultur, Urban Gardening und Guerilla Gardening. Es geht um die Entdeckung des verborgenen Potentials unserer Alltagswelt, das manchmal direkt vor unseren Füßen liegt. TEA FOR TREE kombiniert mehrere scheinbar zusammenhanglose Elemente zu einem Entwicklungsprozess, um Wachstum, natürliche Schönheit und wirklich essbare Früchte in unser Leben zu bringen.

Das Projekt TEA FOR TREE hat seine Wurzeln in dem Buch „L`homme qui plantait des arbres“ (Der Mann der Bäume pflanzte) von Jean Giono, erschienen 1949. Giono berichtet von einem Menschen, der alleine in einer lebensfeindlichen Landschaft lebt, und das Fehlen von Bäumen als ursächliches Problem dieser feindseligen Natur erkannt hat. Um dieses Problem zu lösen, sät er jeden Tag mehrere Dutzend Eichen aus. Auf diese Weise erschafft dieser Mann langsam und mit viel Geduld im Zeitraum mehrerer Jahrzehnte einen wunderschönen Wald und das Leben kehrt in dieses Land zurück.

Was bedeutet TEA FOR TREE konkret?

Martin Welzel formt Seedbombs aus Teebeuteln, Lehm und Apfelkernen und steckt sie in Teebeutel-Papiertütchen: Fertig ist die Transport-Verpackung für ein zukünftiges Apfelbäumchen, passt bequem in die Jackentasche. Bereit für einen Guerilla-Gardening Einsatz im City-Bereich.

Martin Welzels Vision: Urbane Steuobstwiesen erblühen, rote Äpfelchen leuchten durch den Großstadt-Smog. Grüne Lungen filtern die Feinstaub-Wolken. Freie Äpfel für freie Menschen, und das alles mitten in der Stadt.

TEA FOR TREE-Die Idee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.2 KB
TEA FOR TREE konkret.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.7 KB

Mittelerde-Rhein-Sieg

Bekannte Orte und Szenerien aus den Ländern an Rhein und Sieg, versetzt nach Mittelerde. Die Welt aus Tolkiens weltberühmtem Buch "Der Herr der Ringe". Denn: Überall können sich Tore öffnen zu verborgenen Zauber-Reichen. Wir brauchen dazu nur unsere Phantasie, Staunen und Lust am Schmunzeln.

weitere Bilder sind in Arbeit

Meditatives Gärtnern

 

 

Jeder Garten ist ein Ort der Meditation. So lautet die einfache Grundidee.


Meditatives Gärtnern lässt Sie die Welt Ihres Gartens neu sehen und neu erleben. So, wie er jetzt ist, ohne Umgestaltung oder Veränderung.

Meditatives Gärtnern verwandelt einfache Gartenarbeit zu einer Übung in Achtsamkeit. Beim Aussäen, Jäten und Pflanzen finden Sie mit meiner Anleitung zu Ruhe und Gelassenheit. Sie benötigen kein spezielles Werkzeug, keine Vorkenntnisse, nur robuste, gartenfeste Kleidung und ein wenig Neugier.



Meditatives Gärtnern bedeutet konkret: Ich besuche Sie in Ihrem Garten, um dort mit Ihnen gemeinsam zu arbeiten. Eine Stunde zu einer Tages-Zeit, in der wir in Ruhe und frei von äußeren Störungen arbeiten können, reicht völlig aus.


Lassen Sie uns zusammen in den Garten hinausgehen und üben.

Im Suchen und Finden der Garten-Mitte beschreiten wir den Weg zur Mitte unseres Mensch-Seins.

„Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt, Phantasie aber umfaßt die ganze Welt.“
Albert Einstein (1879-1955)

 

„Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche, sie ist Kühnheit und Erfindung.“
Eugène Ionesco (1912-94)

 

 

Kunst-Kalender von Martin Welzel für das Jahr 2018!