Rapunzel

Gestern war ich ein weiteres Mal zu Gast bei der Schriftstellerin und Märchenforscherin Ingrid Lelley. Wie schon so oft, saßen wir eine Weile zusammen beim Tee und das Thema unseres Gespräches war an diesem Tag das Märchen „Rapunzel“ von den Brüdern Grimm.

Immer wieder bin ich fasziniert von den Erkenntnissen der Forscherin und welche verborgenen Geheimnisse sich in den Bildern eines vermeintlich wohlbekannten Märchens verstecken und auf welch eigenartige Weise doch alles zusammenhängt. Und wie wir in unseren Gesprächen, ausgehend von wohlbekannten Themen, Forschern gleich, die einem unbekannten Flusslauf folgen, plötzlich staunend in einer total entlegenen Gegend herauskommen: Von den langen Haaren Rapunzels kamen wir auf Samson aus dem Alten Testament, dessen legendäre Stärke auf seine ungeschnittenen Haare zurückzuführen war (bei einem vorherigen Treffen waren mir dazu auch schon die Dreadlocks der Rasta eingefallen).

Es gibt nun Hinweise, dass Rapunzel möglicherweise die Schülerin einer vorchristlichen Schule von Heilerinnen war, ähnlich wie Morgaine in dem Buch „Die Nebel von Avalon“. Später wurde die Geschichte dann leider „christianisiert“, mit böser Zauberin und allem was dazugehört.

 

Mehr dazu möchte ich aber an dieser Stelle noch nicht verraten. Wer sich für diese Themen interessiert, findet dazu eine Menge überraschender Erkenntnisse in dem 2016 erschienenen Buch „Geheimnisse der Märchenwelt der Brüder Grimm“ von Ingrid Lelley, zu dem ich die Illustrationen beigesteuert habe.

Infos dazu gibt es unter www.ingrid-lelley.de und auch auf meiner Website unter Illustration.

Hier sind einige Bilder aus dem Buch zu sehen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Manfred Koschnick (Freitag, 31 März 2017 07:18)

    Das ist spannend. Rapunzel ist mein Lieblingsmärchen, nach Bert Hellinger eine Frauengeschichte bzw. als Lieblingsmärchen ein Hinweis darauf, dass ein ungelöstes Problem von Frauen in der Familie eine Rolle spielt. Die Märchenillustrationen sind wunderbar! Christa Asmussen, meine Schwester, ist professionelle Märchenerzählerin in Erftstadt-Lechenich. Ich werde ihr die Bücher empfehlen. M. Koschnick

„Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt, Phantasie aber umfaßt die ganze Welt.“
Albert Einstein (1879-1955)

 

„Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche, sie ist Kühnheit und Erfindung.“
Eugène Ionesco (1912-94)

 

 

Kunst-Kalender von Martin Welzel für das Jahr 2018!