Die Phantastische Wolken-Terrasse

 Ich brauchte dringend einen Ortswechsel. Über 10 Jahre hatte ich in den Sümpfen am Flußufer verbracht und was genug ist, ist genug.

 

Erst nach meinem Umzug in die neue Wohnung wurde mir klar, was geschehen war: Ich hatte das Atelier für Phantastische Kunst verlassen und damit war es Vergangenheit.

Der Plan war, mein Atelier einfach mit umzuziehen, doch leider weigerte es sich. Es blieb dort unten in der Flußniederung zurück und nun brauchte ich einen neuen Plan.

 

Die gute Nachricht ist: Die Phantastische Kunst gibt es immer noch, sie begleitet mich weiter und sehr schnell fand sie sich in der neuen Umgebung zurecht und schuf sich dort ein neues -, nein kein neues Atelier. Denn nun findet sie auf dem Dach statt, genauer gesagt, auf der Phantastischen Wolken-Terrasse. Mit Aussicht auf den Nördlichen Wald, an dessen Rand das Haus liegt, in dem ich nun lebe.

 

Sehr gute Voraussetzungen für viele neue Bilder und Geschichten, wie ich schon in den ersten Tagen, die ich dort verbracht habe, feststellen konnte.  

 

Eines der ersten Bilder, die an diesem selbstverständlich verzauberten Ort entstanden sind, gibt es nun schon zu sehen, weitere sind in Arbeit.